Der Markt an Hilfsmitteln zur Entspannung ist riesig geworden, auch im Hundesektor finden sich dort zahlreiche Angebote. Ganz aktuell wird ein Gerät viel diskutiert, was mich dazu gebracht hat, diesen Beitrag zu schreiben.

Welche verschiedenen Hilfsmittel gibt es?

Diese Aufzählung ist nicht vollständig und ich habe eine Auswahl getroffen der Hilfsmittel, die ich für den im Hundesport aktiven Hund sinnvoll finde.

Dazu gehört sowohl das Thundershirt wie auch das Körperband aus dem TTouch. Ebenso der Relaxodog, sowie Mäntel von Back on Track, die auf Keramikfasern schwören. Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die einen Hund beruhigen oder entspannen sollen, finde ich bei einem Sporthund vollkommen deplatziert, deswegen findet ihr hier keine Tipps und Erfahrungswerte dazu.

Das Thundershirt

Das Thundershirt ist eine Art Hundemantel, der sehr eng um den Hund gewickelt und mithilfe von Klettstreifen befestigt wird. Dieser Druck fördert die Produktion von Oxytocin, welches nicht nur das sogenannte Bindungshormon ist, sondern vor allem ein starkes Glücks- und Wohlfühlhormon ist. Das Thundershirt sorgt dafür, dass der Körper mehr Wohlfühlhormone produziert und somit ein guter Ausgleich zu den Stresshormonen, die in der sportlichen Tätigkeit ausgeschüttet werden, geschaffen. Das Thundershirt sollte für 20 Minuten getragen werden, um seine Wirkung zu entfalten. Ich nutze es häufig zwischen verschiedenen Läufen am gleichen Tag und läute damit gerne die Entspannungsphase zwischen den Läufen ein.

Das Körperband

Das Körperband aus dem TTOUCH eignet sich aus einem ähnlichen Grund wie das Thundershirt als Hilfsmittel. Es wird auf eine bestimmte Art um den Hund gewickelt, nicht so fest wie das Thundershirt. Bei vielen Hunden ist eine ähnliche Wirkung wie beim Thundershirt zu beobachten, sie wirken entspannter und zufriedener und können sich nach und bei Aufregung schneller von dieser erholen und runterfahren.

Back on Track

Die Mäntel von Back On Track basieren auf einem speziellen Stoff, der mit Keramikfasern angereichert ist. So wird die Körperwärme reflektiert und der Hundekörper warm gehalten. Gleichzeitig sorgen sie dafür, dass die Hunde nicht überhitzen. Die Muskeln entspannen sich so merklich und somit wird der ganze Hund entspannt. Ich nutze Back on Track Mäntel sowohl vor wie auch nach der sportlichen Aktivität, um die Muskulatur meines Hundes zu schützen und ihn zu entspannen.

Relaxodog

Der Relaxodog spaltet aktuell die Medien. Die einen Hundehalter schwören drauf, die anderen sagen, es ist einfach nur ein überteuerter Lautsprecher. Zu allererst lässt sich feststellen, dass der erste Relaxodog, sowie die erste Smartversion sich deutlich von der günstigeren Variante unterscheiden – es wird eine andere Melodie gespielt, das Gerät schaltet sich von selbst aus. Die alten Varianten „dudeln“ bis der Akku leer ist und das kann eine ganze Weile dauern. Darüber hinaus gibt es keine wissenschaftliche Studie, die die Wirkung des Relaxodogs belegt. Die Hersteller schreiben, dass die Wirkung auf einer Melodie in einer bestimmten Tonfrequenz beruht, die nur Hunde wahrnehmen.

Ich beobachte bei meinen Hunden, dass sie mit dem Relaxodog sehr viel entspannter bleiben können, als ohne. Und dies auch dann, wenn der für mich hörbare Ton ausgeschaltet ist und der Lautsprecher (in meinen Ohren) nur noch rauscht. Ob dies an der Wirksamkeit der für mich unhörbaren Melodie oder auf Basis der klassischen Konditionierung liegt, kann ich nicht sagen.

Bei allen Hilfsmitteln müsst ihr immer abwägen, ob sie für euch und euren Hund passend sein können und ihr müsst bedenken, dass die Hunde vielleicht an die Hilfsmittel gewöhnt werden müssen.

Welche Hilfsmittel nutzt ihr, um euren Hund im Sport zu entspannen?

Über den Autor

Natascha
Natascha lebt mit ihrem Partner und ihren beiden Hunden Phoebe (13) und Quinn (8) zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Sie arbeitet als Hundetrainerin (zertifiziert nach §11 Tierschutzgesetz, Abs. 1, Nr. 8f) und Schreibberaterin im Ruhrgebiet. In ihrer Hundeschule steht sie Menschen mit reaktiven Hunden bei und bietet Beschäftigungskurse wie Tricktraining, Longieren oder Balancieren an. Mit ihren eigenen Hunden ist sie aktiv am Longierkreis unterwegs, mit Border Collie Quinn trainiert sie Obedience und fährt mit dem Dogscooter, Hündin Phoebe liebt Schnüffelaufgaben.
Kategorien: Entspannung

Natascha

Natascha lebt mit ihrem Partner und ihren beiden Hunden Phoebe (13) und Quinn (8) zwischen Ruhrgebiet und Münsterland. Sie arbeitet als Hundetrainerin (zertifiziert nach §11 Tierschutzgesetz, Abs. 1, Nr. 8f) und Schreibberaterin im Ruhrgebiet. In ihrer Hundeschule steht sie Menschen mit reaktiven Hunden bei und bietet Beschäftigungskurse wie Tricktraining, Longieren oder Balancieren an. Mit ihren eigenen Hunden ist sie aktiv am Longierkreis unterwegs, mit Border Collie Quinn trainiert sie Obedience und fährt mit dem Dogscooter, Hündin Phoebe liebt Schnüffelaufgaben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.