Ein Artikel von ZOS®-Lizenztrainerin Susan Schulze.

Am ersten September-Wochenende war die 12. Internationale ZOS®-Meisterschaft in Nichel.
45 Teilnehmer aus ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg haben sich im Vorfeld auf einer der drei Qualis für diese Meisterschaft qualifiziert und sind gekommen, um sich für die nächste Wettkampfstufe zu qualifizieren, eine schöne Zeit mit anderen ZOS-Freunden zu haben und sich den Meistertitel zu holen. Die Veranstaltung im Hundezentrum Baumann ist jedes Mal ein wunderschönes Erlebnis, mit viel Liebe zum Detail wird dieser Wettkampf organisiert und ausgerichtet. Neben den Polizeirichtern wurden in diesem Jahr die Leistungen der Hunde auch durch die offiziellen ZOS®-Leistungsrichter bewertet. Die Ergebnisse waren in diesem Jahr außerordentlich gut und so einige konnten sich die Qualifikation für die nächsthöhere Wettkampfstufe erzossen.

Wir sind neugierig und fragen uns: Was machen die Sieger der einzelnen Klassen nun außerhalb der Saison? Wie sieht das Training bei den Profis überhaupt aus und wer schreibt ein Tagebuch über seine Trainingsfortschritte? 🙂

Nadine Aulhorn aus Deutschland und Rotti Donna –
Siegerin Level 1

Liebe Nadine, herzlichen Glückwunsch zu Eurem tollen Erfolg!
Seid wann zosst ihr und wann war euer erster Wettkampf?

Wir ZOSsen seit Herbst 2014 bei Susan Schulze. Unser 1. Wettkampf war die Quali im Mai in Bremen. Nach dem ersten ZOS Jahr hatten wir bei Susan mal an einem kleinen Weihnachtsturnier teilgenommen, aber das ist nicht vergleichbar bzw. nicht mit dem damaligen Können.

Wie sah die Vorbereitung auf die Meisterschaft aus – seid ihr der Typ “jeden Tag ein bisschen” oder “einmal ganz viel”?

Wir haben einfach fleißig trainiert. Das war die Vorbereitung. Regelmäßig bei Susan, monatlich bei Carola Henniger. Auch Seminare mit Ina Baumann und Sabine Mühlbradt waren sehr hilfreich. Das Training muss einfach zeitlich reinpassen. Daheim machen wir eigentlich nicht viel. Natürlich habe ich Trümmerteile und noch mehr Päckchen aufgestockt. Da möchte ich mal ein großes DANKE an meine Kollegen geben, die mich beim Basteln großartig unterstützt haben. In großen Abständen haben wir auch mal in unserer Gruppe trainiert.

Was macht ihr nach der Meisterschaft, was sind eure nächsten Ziele?

Da wir automatisch für Level 2 gesetzt sind, wäre das Durchkommen mein Ziel. Allerdings hoffe ich erstmal das wir alters- und gesundheitstechnisch fleißig weiter trainieren können. Die nächsten Trainings und Seminare sind geplant.

Wie plant ihr euer Training oder haltet ihr Eure Trainingsfortschritte fest?

Vielleicht ist jetzt der Zeitpunkt für ein Trainingstagebuch?

Macht ihr weitere Beschäftigungen neben ZOS®?

Früher waren wir sehr erfolgreich in der Dummyarbeit. Mussten wir aber nach der 2. Kreuzband OP einstellen. Wir haben einiges probiert. Auch RallyO war gut, aus Zeitgründen leider eingestellt. Zwergerln zwischendurch geht aber immer!

Janine Pietsch aus Deutschland mit Mini-Aussie Cujo –
Siegerin in Level 2

Liebe Janine, herzlichen Glückwunsch zu Eurem tollen Erfolg!
Seid wann zosst ihr und wann war euer erster Wettkampf?

Wir haben mit ZOS begonnen, als Cujo ungefähr zwei Jahre alt war. Das ist jetzt etwa fünf Jahre her. Unser erster Wettkampf war ein kleines ZOS-Sport-Turnier im September 2013 in Berlin. Das hat uns solchen Spaß gemacht, dass wir uns ein Jahr später zu unserem ersten Qualifikationswettkampf für die ZOS-Meisterschaft angemeldet haben.

Wie sah die Vorbereitung auf die Meisterschaft aus – seid ihr der Typ “jeden Tag ein bisschen” oder “einmal ganz viel”?

Wir trainieren das ganze Jahr über regelmäßig einmal die Woche mit einer lieben Trainingspartnerin. Ansonsten je nach Lust und Laune. Zwei Monate vor der Meisterschaft waren wir auf einem ZOS-Fun-Turnier bei den Pfotentrainern, bei dem wir noch einige „Trainingsbaustellen“ entdeckt und hilfreiche Tipps für das weitere Training bekommen haben. Weil wir in den letzten beiden Wochen vor der Meisterschaft im Urlaub waren, haben wir dort gar nicht trainiert. Mit Cujo habe ich die Erfahrung gemacht, dass solche Trainingspausen Mensch und Hund oft gut tun.

Was macht ihr nach der Meisterschaft, was sind eure nächsten Ziele?

Mit dem ersten Platz auf der ZOS-Meisterschaft in Level 2 steigen wir automatisch in Level 3 auf. Dort wartet die knifflige Differenzierung auf uns, bei dem der Hund seine Suchgegenstände auf Signal hin unterscheiden und nur das vor der Suche benannte suchen und anzeigen soll. Das wird eine große Herausforderung für uns.

Wie plant ihr euer Training oder haltet ihr Eure Trainingsfortschritte fest?

Wir halten nach jedem Training fest, welche Suchlagen wir geübt haben, wo welcher Gegenstand versteckt war und, ob es gut geklappt hat oder nicht. Mit unserer Trainingspartnerin sprechen wir dann immer den Plan für das nächste Training ab.

Macht ihr weitere Beschäftigungen neben ZOS®?

Ja. Cujo ist ein begeisterter Trickdog. Seit einigen Jahren sind wir aktiv im Dogdance unterwegs und starten dort auf Turnieren im „Freestyle“ und „Heelwork to Music“. Außerdem beschäftigen wir uns viel mit „Balancetraining“ und Übungen zur Hundefitness und zum Muskelaufbau.

Judith Unterdörfler aus Österreich mit Mix Roxy –
Siegerin in Level 3

Liebe Judith, herzlichen Glückwunsch zu Eurem tollen Erfolg!
Seid wann zosst ihr und wann war euer erster Wettkampf?

Wir zossen seit Anfang 2015 und sind im Sommer 2015 bereits bei unserem ersten Qualifikationswettkampf gestartet.

Wie sah die Vorbereitung auf die Meisterschaft aus – seid ihr der Typ “jeden Tag ein bisschen” oder “einmal ganz viel”?

Wir sind eher der Typ “jeden Tag ein bisschen”. Vor allem wenn wir uns etwas Neues erarbeiten, habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht: über den Tag verteilt 2 -3 Mal 5 Minuten am Stück. So habe ich immer einen top motivierten und konzentrierten Trainingspartner Hund. Dadurch, dass mich meine Hunde tagsüber ins Büro begleiten, lässt sich das Training so auch ideal in meinen Alltag integrieren.
Was macht ihr nach der Meisterschaft, was sind eure nächsten Ziele?
Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf. 😉 Durch unseren Sieg haben wir uns automatisch für die Meisterschaft 2019 im derzeit höchsten Level 4 qualifiziert, worauf wir uns nun vorbereiten. Mein Ziel ist auch da wieder mit einem fröhlichen und gut vorbereiteten Hund an den Start zu gehn und als Team unser bestes zu geben.
Wie plant ihr euer Training oder haltet ihr Eure Trainingsfortschritte fest?
Da in 12 Jahren Zos erst 2 Hunde in Level 4 gestartet sind, fehlen hier noch Erfahrungswerte und unser Training wird in einigen Bereichen wohl etwas experimentell ausfallen. Wir machen nun erst einmal eine Bestandsanalyse je Disziplin. Die darauf aufbauenden Hausaufgaben halte ich schriftlich fest, um einen Überblick zu behalten. Ich mache mir dazu Notizen, wenn sich aus dem Training wichtige Erkenntnisse ergeben.
Macht ihr weitere Beschäftigungen neben ZOS®?
Mit ZOS sind wir schon recht gut beschäftigt, so dass wir die übrige Zeit am liebsten wandern oder einfach rumalbern. Aber ein bisschen machen wir auch Obedience.
Mit meinem Senior-Rüden habe ich dieses Jahr aus gesundheitlichen Gründen den Zos-Sport beendet und das von Amerika ausgehende Nosework begonnen. Diese Form der Nasenarbeit kommt seinen eingeschränkten körperlichen Möglichkeiten besser entgegen.
Simone Adam aus Luxemburg mit Aussie Dobbie –
Siegerin Level 4

Liebe Simone, herzlichen Glückwunsch zu Eurem tollen Erfolg!
Seid wann zosst ihr und wann war euer erster Wettkampf?

Wir zossen seit 2012.
Erster Wettkampf war 2013.

Wie sah die Vorbereitung auf die Meisterschaft aus – seid ihr der Typ “jeden Tag ein bisschen” oder “einmal ganz viel”?

Für die 4 musste ich nahezu jeden Tag mit Dobbie trainieren. Es gab zu viele verschiedene Baustellen.

Was macht ihr nach der Meisterschaft, was sind eure nächsten Ziele?

Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft. Wir trainieren weiter und Ziel ist, dass nächstes Jahr alles klappt und wir die 4 bestehen.

Wie plant ihr euer Training oder haltet ihr Eure Trainingsfortschritte fest?

Ich schreibe alles akribisch auf und filme meistens.

Macht ihr weitere Beschäftigungen neben ZOS®?

Nein, überhaupt nichts. Die Hunde laufen mit mir auf dem Hof und den Weiden herum.

Wir danken Euch für die Beantwortung der Fragen und drücken Euch jetzt schon die Daumen für die weiteren ZOS®-Ziele 🙂

Categories: ZOS

Susan

Susan Schulze führt die Hundeschule Pfotentrainer gemeinsam mit ihrer Mama Kerstin mitten im schönen Sachsen. Das Lieblingsthema der beiden sind sinnvolle Beschäftigungen rund um den Hund. Mit ihren 4 Cocker Spanieln sind sie selber im Hundesport aktiv: Dogdance, Dummy, Zielobjektsuche, ... Susan ist ZOS-Lizenztrainerin für Sport Level 1 und 2.

0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.