… die Suche von Kleinstgegenständen. Eine Artikelserie von ZOS®-Lizenztrainerin Susan Schulze.

Was erstmal so einfach klingt, ist für den Hund eine echte Herausforderung und eine tolle Möglichkeit, den Hund sinnvoll zu beschäftigen und auszulasten. Die Nase des Hundes ist um ein Vielfaches besser als unsere und kann Geruchspartikel wahrnehmen, von denen wir nicht einmal etwas ahnen.

Was liegt also näher, als das Talent unserer Hunde zu nutzen und sie so zu fordern und zu fördern? Der Hund wird dabei auf einen oder mehrere Gegenstäne konditioniert, die er suchen und nach dem Auffinden durch Hinlegen und Nasenkontakt zum Gegenstand anzeigen soll. Als Gegenstände können beispielsweise Feuerzeuge, Stifte, Radiergummies, Lederstückchen, Holzklammern, Centstücke oder Filzplatten verwendet werden. Je kleiner der Gegenstand ist, desto schwieriger wird es für den Hund.

Was sucht der Hund? Ganz einfach: *seinen* Gegenstand mit *diesem* individuellen Geruch. Dieser setzt sich zusammen aus dem Material des Gegenstandes, dem Geruch des Menschen, des Hundes, des Futters, das beim Training als Belohnung verwendet wird und auch dem Geruch des Behältnisses, in dem der Gegenstand in der trainingsfreien Zeit “wohnt”. Der Hund sucht also fortan nicht jeden Radiergummi dieser Erde, sondern wirklich nur seinen eigenen.

Die Gegenstände sind recht klein und können somit überall versteckt werden: in der Küche, im Kinderzimmer, in der Garage, im Garten, unterwegs in einer Hecke, im Auto, in der Ferienwohnung, im Keller, am Strand, … Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Hat der Hund einmal verstanden, worum es bei der ZOS-Zielobjektsuche geht, kann man quasi überall trainieren und seinen Hund in kürzester Zeit müde machen.

Im Wettkampfsport gibt es vier verschiedene Disziplinen, in denen die Hunde geprüft werden. Trümmerfeld, Fläche, Päckchen und die Suchwand möchte ich euch in den kommenden Wochen näher vorstellen.

Das Besondere an der ZOS® ist die passive Anzeige. Der Hund soll nicht apportieren, kratzen oder versuchen, den Gegenstand anderweitig aus seinem Versteck zu befreien, sondern sich vor diesem ablegen und die Nase so dicht wie möglich an den Gegenstand halten. Das erfordert für hibbelige und aufgeregte Hunde ein hohes Maß an Konzentration und lastet diese nochmal mehr aus, als wenn sie den Gegenstand “nur” suchen müssen.

Die ZOS® ist für wirklich alle Hunde geeignet: Grösse, Rasse, Alter und Beweglichkeit spielen keine Rolle – man kann das Training und die Suchaufgaben jederzeit an seinen Hund anpassen. Das Kennenlernen der Suchgegenstände kann bereits mit sehr jungen Hunden begonnen werden. Die Größe der Suchfelder kann immer an den Leistungsstand der Hunde angepasst werden, ebenso die Schwierigkeit der Verstecke.
Auch ältere Hunde haben noch viel Freude bei der ZOS®. Sie können in ihrem Tempo suchen und werden für ihren Sucherfolg immer fürstlich belohnt.
Die Anzeige kann bei körperlich beeinträchtigten Hunden angepasst werden. Es muss kein Hinlegen sein, der Hund kann beispielsweise auch im Stehen am Suchgegenstand verharren.

10 Minuten intensive Sucharbeit sollen für den Hund so anstrengend sein wie etwa 2 Stunden lockeres Traben – man kann also den ein oder anderen Spaziergang im Regen kürzer ausfallen lassen und seinen Vierbeiner trotzdem sinnvoll auslasten.

Im Video seht ihr Cocker Hündin Luna bei der ZOS® im Badezimmer. Die Radiergummis sind in ganz verschiedenen Höhen versteckt und nicht immer ganz leicht zum Anzeigen:

Für das Training braucht man nicht viel mehr als einen geeigneten Suchgegenstand, Leckerchen und einen Clicker. Dann kann es auch schon losgehen.
Es gibt kaum etwas schöneres, als die Hunde in ihrem Element – der Nasenarbeit – zu beobachten, beim intensiven Suchen nach ihrem Suchgegenstand zuzusehen und sich über das Finden und Anzeigen gemeinsam zu freuen.

Categories: ZOS

Susan

Susan Schulze führt die Hundeschule Pfotentrainer gemeinsam mit ihrer Mama Kerstin mitten im schönen Sachsen. Das Lieblingsthema der beiden sind sinnvolle Beschäftigungen rund um den Hund. Mit ihren 4 Cocker Spanieln sind sie selber im Hundesport aktiv: Dogdance, Dummy, Zielobjektsuche, ... Susan ist ZOS-Lizenztrainerin für Sport Level 1 und 2.