Rezension oder Werbung – ich weiß noch nicht genau, was das hier für ein Beitrag wird. Heute möchte ich euch das Bookazin “SitzPlatzFuss” vorstellen, dass regelmäßig im Cadmos-Verlag erscheint.

Warum ich ausgerechnet bei der Ausgabe 32 darauf komme, hier einen Beitrag über das Bookazin zu schreiben? Ganz klar: Es geht in der aktuellen Ausgabe um den Hundesport.

Aber am besten fange ich für alle, die mit SitzPlatzFuss noch nichts anfangen können, von vorne an. Für mich stellt das Medium eine gelungene Verbindung aus einem Buch und aktuellen Beiträgen eines Magazins dar, das 4 x jährlich erscheint. Die Hundeleute finden hier auf 96 – 128 Seiten Themen rund um den Hund, wobei sehr viel Wert darauf gelegt wird, neue Wege aufzuzeigen, wissenschaftliche Themen kritisch zu hinterfragen und vor allem geht es um ein hundgerechtes Training. Klingt gut? Ist es auch.

Aber nun zu der Ausgabe, die mich dazu bewogen hat, das Bookazin hier vorzustellen. Ich gebe euch mal einen kurzen Einblick über die Themen der aktuellen Ausgabe:

  • Konditionstraining für Hunde
  • Systematisches Grundlagentraining für die Fußarbeit
  • Motivation im Hundesport
  • Fit für Agility Einfache und effektive Übungen für Hundesportler
  • Bodenarbeit für Hunde
  • Die VDH-Begleithundeprüfung
  • Sportmedizin beim Hund
  • Hau drauf und gut? Gewalt im Hundetraining und was du dagegen tun kannst

Das sind nur die Hundesport-Themen – geschrieben von Autoren wie Eva Hampe, Anna Herzog, Steffi Rumpf, Rolf Franck… Namen, über die wohl jeder, der im Hundesport unterwegs ist, schon einmal gestolpert ist.

Begonnen wird mit einem Artikel über das Konditionstraining. Hier erfährt der Leser, um was es dabei überhaupt geht und warum das Training sinnvoll für die Hunde ist. Dazu findet man einen Trainingsplan und eine Tabelle mit Übungen, die für bestimmte Muskelgruppen geeignet sind. Christine Steubel liefert hier einen sehr schönen ersten Einblick, der wirklich lesenswert ist. Passend dazu findet man in der Ausgabe einen Beitrag zum Thema “Fit für Agility”, “Sportmedizin beim Hund” und “Bodenarbeit für Hunde”.

Anschließend folgt der Beitrag von Anna Herzog und Eva Hampe über den Aufbau der Fußarbeit, die in vielen Sportarten benötigt wird. Sie beschreiben die Hilfsmittel und gehen auf die Gangschulung ein, ohne die man in der Fußarbeit kaum weiter kommt. Der Beitrag hätte für mich persönlich noch viel länger sein können. Aber es gibt ja zum Glück das Buch “Heelwork” von den beiden Autorinnen, in dem sie alles rund um die Fußarbeit zusammen gepackt und veröffentlicht haben. Dazu bieten sie eine Facebookgruppe an, in der jederzeit Fragen zum Buch (und mit Sicherheit auch zu dem Artikel in SitzPlatzFuss) gestellt werden können.

Ein weiterer gelungener Artikel ist der von Rolf C. Franck zum Thema Motivation im Hundesport. Ein Thema, dass uns alle betrifft. Hier wird das Seeking System vorgestellt und aufgezeigt, wie ein Spannungsbogen aufgebaut werden kann. Abgerundet wird der Beitrag durch die Aufzählung von Begeisterungsbremsen. Der Klassiker: “Nein” Jeder hat das “Nein” beim Hundetraining schon gehört und nicht allzu wenige Hundesportler wundern sich dann über ihren verunsicherten Hund, der die Lust am Ganzen verloren hat. Selbstreflektion hilft und der Beitrag ist ein toller Schups in die Richtung 😉

Zudem wird für alle Einsteiger die Begleithundeprüfung genauer angeschaut. Ähnlich wie in unserem Blog findet der Leser in der Ausgabe alles zum Ablauf, worauf es ankommt und ob die Punkte wirklich wichtig sind 😉

Ein Beitrag, der mir besonders wichtig ist, ist der von Sonja Meiburg: “Hau drauf und gut?” Hier geht es um die Strafen im Hundetraining und wie überflüssig diese sind, wenn man sich selber fortbildet und offen ist zu lernen, neue Wege zu gehen. Zudem erteilt sie Tipps, wie man reagieren kann, wenn man selber an einen Trainer geraten ist, der solche Methoden nötig hat bzw. wenn man Trainer sieht, die Gewalt in der Ausbildung bzw. Erziehung anwenden. Traurig, dass solche Beiträge überhaupt nötig sind – aber toll, dass es sie gibt!

Genauso lesenswert wie die hier beschriebenen Beiträge sind die Artikel zum Thema Kampfhunde, soziale Arbeit mit den Hunden und den ersten Einblick in das Tagteach von Claudia Moser. Abgerundet wird die Ausgabe (wie eigentlich jede Ausgabe von SitzPlatzFuss) durch die empfehlenswerte Leseecke von Heike Westermann. Es führt eigentlich kein Weg an ihr vorbei, wenn es um Hundebücher und eine ehrliche Meinung zum Buch geht. Wer sich über Hundebücher informieren mag, dem sei auch ihre Seite empfohlen… aber das nur nebenbei 😉

Kurz: Hundesportler, die schon immer mal in das Bookazin reinschauen wollten, sollten mit dieser Ausgabe anfangen. Es lohnt sich 😀

 


Weitere Informationen zum dem Bookazin
Cadmos-Verlag > Zur Seite des Cadmos-Verlag, über dem das Bookazin bestellt werden kann
SitzPlatzFuss > Zur Internetseite zum Bookazin

Über den Autor

Kerstin
Kerstin
Kerstin Schubert arbeitet als selbstständige Informationsdesignerin und ist in ihrer Freizeit auf dem Hundeplatz mit ihrem Berner Wookiee im Obedience Klasse 3 unterwegs. Sie hat die hier im Shop erhältlichen Trainingstagebücher gestaltet und realisiert.
Kategorien: Buchempfehlung

Kerstin

Kerstin Schubert arbeitet als selbstständige Informationsdesignerin und ist in ihrer Freizeit auf dem Hundeplatz mit ihrem Berner Wookiee im Obedience Klasse 3 unterwegs. Sie hat die hier im Shop erhältlichen Trainingstagebücher gestaltet und realisiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.