Futtermittel und Fütterungsweisen – Trockenfutter

In diesem Blogbeitrag wollen wir uns mal das Trockenfutter als Futter für unseren Hund genauer anschauen und Vor- und Nachteile erörtern.  Man unterscheidet bei Trockenfutter kaltgepresstes, semimoistes/halbfeuchtes und extrudiertes Trockenfutter. Diese werden mit unterschiedlichen Herstellungsprozessen produziert und verarbeitet. Am häufigsten zu finden ist das „normale“ extrudierte Trockenfutter, wobei die anderen Weiterlesen…

Fütterung für Sporthunde – Fütterungsanpassung in der Belastungsphase

Hunde sind auf kurze Phasen höherer Belastung ausgelegt. Bei leichten sportlichen Aktivitäten, wie regelmäßige kurze Trainings in einer Hundeschule oder längeren Spaziergängen, ist keine Futteranpassung notwendig. Wird der Hund über längere Phasen stärker beansprucht oder muss phasenweise (z. B. saisonal) sehr hohe Leistung erbringen, ist eine Futteranpassung empfehlenswert, um den Weiterlesen…

Fütterung für Sporthunde – Den Nährstoffbedarf decken

Unter Nährstoffen versteht man Stoffe, die für das Wachstum, Erhaltung und Reparatur von Körpergewebe und -funktionen, für den Stoffwechsel und die Bereitstellung von Energie benötigt werden. Dazu gehören Wasser, Fette, Kohlenhydrate, Eiweiße, Vitamine und Mineralien. (genauere Infos zu den Nährstoffen gibt es in diesem Blogbeitrag) Alleinfuttermittel, von denen es unzählige auf dem Markt gibt, sind nach wissenschaftlichen Weiterlesen…

Fütterung für Sporthunde – Wieviel Futter braucht mein Hund?

Der Energiebedarf des Hundes hängt unter anderem von den Faktoren Alter, Größe, Aktivität, Futterqualität und Stoffwechsel ab. Kleine Hunde brauchen oft verhältnismäßig zu ihrem Gewicht mehr Futter bzw. Energie als größere Hunde. Energiegehalt von Futtermitteln Den Energiegehalt der umsetzbaren Energie von frischem Futter setzt sich zusammen aus: Kohlenhydrate: 4 kcal/g Weiterlesen…