Wer rastet der rostet 🙂 Auch den Urlaub kann man nutzen, um kreativ und mit viel Spass den Hund im Training zu halten und kleine Übungen einzubauen, die sportlich gesehen sehr nützlich sind. Egal, wo man unterwegs ist, wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft, dann findet man überall Möglichkeiten, die man zum Training nutzen kann.

Auch im Urlaub gilt: Übungen nur mit einem aufgewärmten Hund
Tolles Aufwärmtraining findet hier HIER – Belastungsspezifisches Warm Up …… 

Die einfachste Möglichkeit ist natürlich, die Umgebung und die entstehende Ablenkung zum “normalen Unterordnungstraining” zu nutzen. Einfach mal Sitz, Platz, Bleib, Hier oder ähnliches in neuer Umgebung festigen oder auffrischen.

In einer neuen Umgebung mit anderen Gerüchen, Geräuschen, fremden Hunden und Menschen ist das schon für den ein oder anderen Hund eine grössere Herausforderung und kann dabei helfen, die Kommandos besser zu generalisieren.
Wie immer gilt allerdings: Achtet auf den Stresspegel eurer Hunde und schaut, was sie leisten KÖNNEN!

Eine weitere schöne Möglichkeit ist es, mit kleinen Gegenständen zu hantieren. Lasst euren Hund doch mal kleine Steine oder Muscheln oder was sich sonst so findet auf der Nase balancieren. Das allein stellt schon für den ein oder anderen Vierbeiner eine grosse Herausforderung dar – man kann das aber auch noch weiterführen.

Kann dein Hund mit einem Gegenstand auf der Nase oder dem Kopf Sitz-Platz-Steh-Wechsel machen … oder eine kleine Strecke in der Fußposition gehen? Das schult ungemein die Balance und die Körperwahrnehmung des Hundes. Achtung: Diese Übung nicht zu lange durchführen und immer darauf achten, dass der Hund danach entspannt laufen kann, denn viele Hunde spannen ihren Körper extrem an bei dieser Übung.

Überall auf euren Wegen werdet ihr auch Gegenstände und Möglichkeiten finden, die ihr nutzen könnt, um Balance und Gleichgewicht zu schulen. Bänke, Betonklötze oder Holzelemente lassen sich hier prima zweckentfremden – aber immer auf die Verletzungsgefahr achten.

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich gibt es auch Dinge, die Euer Hund vielleicht von ganz alleine macht, die wirklich förderlich sein können und die man im Urlaub vielleicht schafft, unter Kommando zu setzen, um sie zu Hause wieder abrufen zu können. Wir haben das mit dem Buddeln gemacht. Eine tolle Übung für die ganze Vorderhand und den Schultergürtel … auch die Zehen profitieren von dieser Übung, vor allem im Sand oder lockerer Erde (Vorher auf Scherben und Co kontrollieren!)

Auch weitere gymnastische Übungen kann man fast überall durchführen. Bitte immer Obacht geben, ob die gezeigten Übungen zu Euch, Eurem Hund und seinem Trainingsstand passen!

Wenn ihr leichte Schrägen findet, könnt ihr das ausnutzen, um rückwärts gehen mit anderer Belastung zu üben. Diese Übung fordert den Hund schon sehr. Da ihr unterhalb des Hundes steht, muss er aber zum Beispiel mal den Kopf senken, statt ihn zu heben, um Euch anzusehen.
Eine ganz andere Belastungssituation entsteht.

Bei all dem Training und all dem Nutzen von vorhandenen Situationen, darf man ganz sicher nicht eins vergessen: Sich einfach mal den Wind um die Nase wehen lassen

Die Schönheit der Natur genießen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ODER EINFACH MAL SO RICHTIG ABSPACKEN 

Und nun wünsche ich euch eine tolle Zeit und einen tollen nächsten Urlaub

Britta und die

 

 

 

Über den Autor

Britta
Britta
Britta Kalff arbeitet im "normalen Leben" als Büroangestellte. In ihrem Nebengewerbe führt sie eine kleine Hundeschule mit Schwerpunkt Dogdance, Tricks und MediClick. Neben Vor-Ort Workshops bietet sie auch eine Reihe von Online Seminaren an, die man auf ihrer Homepage finden kann. Sie ist § 11 lizensierte Trainerin in NRW.

Ihre nächsten Termine
Online Kurs MediClick Start 01.05.2018 Plattform Facebook - noch Plätze frei
Mehr Infos hier
Mein Facebook Profil

oder hier

Workshops

Britta

Britta Kalff arbeitet im "normalen Leben" als Büroangestellte. In ihrem Nebengewerbe führt sie eine kleine Hundeschule mit Schwerpunkt Dogdance, Tricks und MediClick. Neben Vor-Ort Workshops bietet sie auch eine Reihe von Online Seminaren an, die man auf ihrer Homepage finden kann. Sie ist § 11 lizensierte Trainerin in NRW. Ihre nächsten Termine Online Kurs MediClick Start 01.05.2018 Plattform Facebook - noch Plätze frei Mehr Infos hier Mein Facebook Profil oder hier Workshops

1 Kommentar

Das große Spezial für den Urlaub mit Hund · 15. Mai 2018 um 10:10

[…] Apropos Spaziergänge mit dem Hund: Die täglichen Gassigänge sollten nun am frühen Morgen oder am Abend stattfinden. Bitte beachtet dabei, dass die Sandmücke dämmerungs- und nachtaktiv ist und eine Stunde nach Sonnenuntergang bis eine Stunde vor Sonnenaufgang auf der Suche nach Blut ist. Zu diesen Zeiten sollte sich dein Hund drinnen aufhalten oder ein gegen Sandmücken erfolgreich getestetes Hundehalsband tragen, z.B. das Scalibor® Protectorband oder ein entsprechendes Spot-On-Präparat. Tolle Tipps zum Hundetraining im Urlaub bekommst du übrigens im Hundesporttrainingstagebuch. […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.